DAF Austria GmbH

Was können Sie als Kraftfahrer für die Umwelt tun?

Einige interessante Fakten


Güterkraftverkehrsunternehmen und Lkw-Hersteller wie DAF haben eine Menge dazu beigetragen, dass der Straßentransport effizienter, sauberer und umweltfreundlicher geworden ist. Was können Sie für die Umwelt tun?

Einige interessante Fakten

  • Moderne Lkw verbrauchen heutzutage ca. 20 bis 30% weniger Kraftstoff als noch vor 30 Jahren. Dies verringert den CO²- Ausstoß.
  • Die Menge der schädlichen Abgasemissionen beträgt heute nur noch einen Bruchteil im Vergleich zu früher.
  • Darüber hinaus erbringen moderne Lkw doppelt so viel Leistung wie früher. Sie besitzen größere Ladevolumina und die Anzahl gefahrener Kilometer ohne Ladung wird immer geringer.
  • Lkw sind leiser und umweltfreundlicher geworden.
  • Zwölf moderne Lkw von DAF erzeugen zusammen nur so viel Lärm wie ein einziger Lkw in den 70er Jahren.
  • Ein moderner Euro 5-Dieselmotor produziert 75% weniger Stickstoffoxid (NOx) wie ein Euro 1-Motor Anfang der 90er Jahre.
  • Der Partikel- und Rußausstoß konnte sogar um 94% reduziert werden!

1. Achten Sie auf Ihren Fahrstil

Ein schnelles Beschleunigen des Lkw verbraucht unnötig viel Kraftstoff und spart in den wenigsten Fällen Zeit. Vermeiden Sie permanente Beschleunigungs- und Abbremsmanöver. Verwenden Sie gegebenenfalls. Ihren Tempomaten und halten Sie genügend Abstand zu Ihrem Vordermann. Fahren Sie vorausschauend, und nehmen Sie Ihren Fuß rechtzeitig vom Gaspedal, wenn Sie bremsen müssen, wie z. B. bei Ampelkreuzungen oder beim Abbiegen. Nutzen Sie den Schwung Ihres Fahrzeugs. Vorausschauendes Fahren spart nicht nur Kraftstoff, sondern sorgt auch für einen gleichmäßigen Straßenverkehr und schont vor allem Ihre Nerven. Außerdem verringern Sie die Abnutzung Ihrer Bremsen und Reifen.

2. Bleiben Sie im grünen Bereich

Bleiben Sie beim Beschleunigen und Befahren von Steigungen im grünen Bereich Ihres Drehzahlmessers. Bleiben Sie bei geringer Belastung des Motors, d. h. wenn Sie nur leicht auf das Gaspedal treten, im unteren grünen Bereich Ihres Drehzahlmessers. Fahren Sie stets im höchstmöglichen Gang. Wenn Ihr Fahrzeug mit einem AS-Tronic-Getriebe ausgestattet ist, sollten Sie hochtouriges Fahren vermeiden. Nehmen Sie auf ebenen Straßen Ihren Fuß vom Gas, so dass das Getriebe früher schalten kann, oder schalten Sie von Hand. Machen Sie auch nur wenn unbedingt erforderlichen von Ihrem Kickdown Gebrauch.

3. Vermeiden Sie unnötige Abgaserzeugung

Vermeiden Sie unüberlegte Beschleunigungsmanöver, und lassen Sie den Motor nicht unnötig im Stand laufen. Selbst ein kraftstoffsparender PACCAR MX-Motor verbraucht im Leerlauf 1,4 Liter pro Stunde. Verwenden Sie keine Zusatzbeleuchtungen oder andere elektrische Anschlussgeräte, da letztendlich die dafür erforderliche Energie aus dem Kraftstoff gewonnen wird und somit einen höheren Kraftstoffverbrauch zur Folge hat. Schalten Sie außerdem, wenn möglich, die Klimaanlage aus. So sparen Sie jährlich hunderte von Litern an Kraftstoff.

4. Überdenken Sie Ihre Geschwindigkeit

Die meisten Tempomaten sind auf eine Geschwindigkeit von 89 km/h voreingestellt. Natürlich bedeutet dies nicht, dass Sie immer 89 km/h fahren müssen. Fahren Sie z. B. nur mit max. 85 km/h, so sparen Sie 6% an Kraftstoff ein. Auf ein Jahr gerechnet bedeutet das eine Kraftstoffersparnis von über 1.500 Liter! Dies führt nicht nur zu niedrigeren Kosten, sondern auch zu geringerem CO²-Ausstoß.

5. Halten Sie Ihren Lkw in gutem Zustand

Vergewissern Sie sich, dass die Spoiler auf den kleinstmöglichenLuftwiderstand eingestellt sind. So sparen Sie jährlich hunderte von Litern an Kraftstoff. Detaillierte Informationen über die optimalen Spoilereinstellungen finden Sie im Handbuch. Stellen Sie darüber hinaus sicher, dass die Fahrzeugplane immer straff gespannt ist. Flatternde Planen führen zu einem höheren Kraftstoffverbrauch und verursachen unnötigen Lärm. Vor allem sollten Sie aber auf den richtigen Reifendruck achten! Liegt der Druck bei allen vier Rädern 20% unter dem vorgeschriebenen Wert, so führt dies zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch von 5%. Überprüfen Sie die Reifendrücke mindestens einmal im Monat. Halten Sie Ihren Lkw oder Lkw-Zug durch regelmäßige und qualifizierte Inspektionen bzw. Wartungsarbeiten in gutem Zustand. Natürlich von einer anerkannten DAF-Vertragswerkstatt durchgeführt.